JMS

Meine Unterrichtsaktivitäten an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg

Musikschul-Aktivitäten und die Suche nach neuen Lernwegen

Seit ca 1992 unterrichte ich an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg. Meine Fächer sind: Gitarre, E-Gitarre, E-Bass (-> E-Bass) und Band. Neben der "Vermittlung des Handwerks" versuche ich den Spass an Kreativität und Improvisation zu vermitteln. Mein Aufgabenbereich umfasst den Einstieg ab ca 5 Jahre bis hin zur Studienvorbereitenden Ausbildung.

E-Gitarren- und E-Bassschüler sind nach ca 6-12 Monaten in der Lage, im Bandtraining mit Schlagzeug, E-Piano, Saxophon, Trompete usw zusammenzuspielen. In der Band fängt dann die Entwicklung von Teamgeist und musikalischer Kommunikation an. Beim Proben und bei Auftritten testen die Schüler ihre Ausdrucksmöglichkeiten und entwickeln dabei spielerisch ihre Persönlichkeit. In Einsteiger-, Mittel- und Oberstufenbands werden mit Hilfe von aktuellen und geschichtsträchtigen Titeln aus den Bereichen Rock, Funk, Jazz, Metal, Grundlagen und Extreme historischer und aktueller Bandmusik erforscht. Ganz nebenbei entwickeln die SchülerInnen Sinn fuer das kulturelle Erbe und Geschmack im kreativen Prozeß beim Gestalten unterschiedlichster Musikstile. Auf jedem Entwicklungsstand kann das Erlernte bei Improvisation und Komposition in eigene Kreativität umgesetzt werden.

( Bild oben -> Die Alstertal Boys )

Meine ständige Neugier beim Entwickeln von Lernstrategien für schwierige Inhalte hat zu einer Vielzahl von Lehr- und Lernkonzepten geführt, die ich hier nun teilweise zum käuflichen Erwerb anbiete. Viele Lessons entspringen meinem Anliegen, die Altersgrenze beim Einstieg in meine Kernbereiche, E-Gitarre, E-Bass, Band und Improvisation herunter zu schrauben. Mit diesen Lernmitteln ermögliche ich bereits 5-10jaehrigen SchülerInnen das E-Gitarrespielen in Rock und Jazz. Auch die Teilnahme an Wettbewerben wie "Jugend Musiziert - Gitarre Pop" und "Jugend Jazzt" wird schon früh zur Normalität.

Als ich beim Wettbewerb Jugend Jazzt in den 90er Jahren die ersten 9jaehrigen gesehen habe, die auf ihrem Saxophon mit einer Moll Pentatonik improvisiert haben, habe ich mich gefragt, ob es nicht auch auf der Gitarre bzw E-Bass möglich ist, bzw es sogar zu Toppen wäre. Ein Problem war, dass man üblicherweise mit jüngeren Kindern zunächst nur "klassisch" geprägten Unterricht machen konnte und wichtige Lerninhalte wie Improvisation und Groove erst mit ca 10-14 Jahren beim Einstieg in die E-Gitarre möglich wurden. Wie und was vermittelt man nun aber einem 5jaehrigen ? Ab wann macht Rockmusik und BeBop Spass ? Und wie verschaffe ich den Kids den Zugang zu diesen bisher nur den Älteren vorbehaltenen Lerninhalten ? Wie kann ich das musikalische Gehör und die musikalische Intelligenz als zentrale Elemente des Spielspasses maximal fördern ? Welche Lern- und Lehrmethoden funktionieren in diesem Umfeld ? Leider gab es zu diesen Fragen keine Antworten, Bücher oder Fortbildungen.

Zwar gab es in den instrumentalpädagogischen Seminaren meines eigenen Musikstudiums und dem selbständigen Studium weiterführender Bücher aus den Bereichen Musikpädagogik, Psychologie und Hirnforschung bereits wichtige Impulse, aber für die praktische Anwendung in diesem bisher unerforschten Bereich musste erst noch Material entstehen. Ich habe auch sehr viel Lernmaterial gekauft, aber für die Anwendung bei meiner neuen Zielgruppe musste vieles in einzelne und kleinere Lernschritte zerlegt werden und dann mit meinen geduldigen Schuelern erprobt werden. Herausgekommen ist u.a. eine Sammlung von kleineren und grösseren Lektionen, eine E-Gitarrenschule fuer 5-10jaehrige und diverse, praktische Lernmittel, die das Üben und Lernen effektiver und spassiger machen können. Selbstverständlich können Lernmittel auch von älteren Schülern ausprobiert werden.

Hier spielt meine Fortgeschrittenen Band "Funky Fish" (-> FunkyFish) eine Komposition von mir: